Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und unseren Traffic zu analysieren. Wir teilen auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Social Media-, Werbe- und Analysepartnern, die diese möglicherweise mit anderen Informationen kombinieren, die Sie ihnen zur Verfügung gestellt haben oder die sie bei der Nutzung ihrer Dienste gesammelt haben. Sie stimmen unseren Cookies zu, wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen.

 

Optiwhite-Glas: Was ist das? Eigenschaften, Preis und Weißglas nach Maß

Wenn von Glas die Rede ist, meint man damit meist das normale, klare Floatglas. Daneben gibt es noch das sogenannte Optiwhite-Glas, umgangssprachlich Weißglas genannt. Wo der Unterschied zwischen Optiwhite/Weißglas und Floatglas liegt und welche Eigenschaften weißes Glas mitbringt, erfahren Sie hier.

Was ist Optiwhite-Glas?

Optiwhite-Glas ist die kristallklare Variante von Floatglas. Der Begriff Optiwhite ist schlicht eine Markenbezeichnung, man könnte auch von Weißglas sprechen. Dem gegenüber steht normales Floatglas mit seinem charakteristischen Grünstich, der besonders an der Schnittkante sichtbar ist.

Und wie entsteht nun weißes Glas? Nun ja, Optiwhite-Glas enthält nur rund 1% Eisenoxid. Das Eisenoxid im Rohstoff wiederum schimmert grünlich, wenn Licht einfällt. Ein sehr geringer Eisenoxidanteil bedeutet also, dass der Grünschimmer automatisch deutlich reduziert wird.

An der Glaskante bleibt nur ein leicht türkiser Farbton übrig – völlig farblos ist selbst Weißglas nie.

Ob man es nun Optiwhite-Glas, Klarglas oder Weißglas nennen möchte: Fakt ist, dass transparentes Glas sich nicht zuletzt als Bestandteil von eleganten Möbeln sehr gut eignet.

Die klaren Glasflächen verleihen der Inneneinrichtung eine puristisch-moderne Note.

Praktisch ist außerdem, dass bei vielen Produkten die Glasstärke relativ frei wählbar ist – das Prinzip Glas nach Maß erlaubt es, die unterschiedlichsten Gestaltungsideen umzusetzen.

Der Unterschied zwischen Optiwhite-Glas und Floatglas

Der wohl größte Unterschied zwischen beiden Varianten ist der Eisenoxidanteil und die sehr hohe Lichttransmission bei Klarglas. Weißes Glas ist stark lichtdurchlässig, sodass die perfekte Durchsicht möglich wird und Farben hinter dem Glas unverfälscht zur Geltung kommen. Eine Norm, wann Glas offiziell als „Weißglas“ gilt, gibt es übrigens bis dato nicht.

Rein qualitativ stehen sich Floatglas und Optiwhite in nichts nach – schließlich ist Weißglas nichts anderes als eine Variante von Floatglas. Ob das eine oder andere Design mehr zu empfehlen ist, hängt in erster Linie vom persönlichen Geschmack ab: Wer etwa auf neutrale Ästhetik setzen möchte, ist mit weißem Glas bestens beraten. Klassisches Floatglas wiederum kommt mit grün schimmernden Schnittkanten.

Einsatzmöglichkeiten: Hier finden Sie Klarglas bzw. Weißglas

Wie bereits erwähnt, ist das hochtransparente Glas ein beliebtes Material im Möbeldesign. Als Tischplatte, für den Einlegeboden aus Glas im Regal oder anderweitig:

Das schlichte, elegante Material ist vielseitig im Einsatz. Aber auch darüber hinaus sind Sie bestimmt schon auf Optiwhite-Glas gestoßen – vielleicht sogar schon heute?

Autofenster zum Beispiel bestehen nämlich aus Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG). Dieses Glas ist nichts anderes als speziell vorbehandeltes Weißglas.

Ebenfalls beliebt sind Aquarien aus Weißglas, Weißglas-Fenster und, und, und. Natürlich können wir hier unmöglich alle Einsatzbereiche aufzählen – konzentrieren wir uns daher auf unser Fachgebiet: Möbeldesign!  

Optiwhite-Glas für den Tisch

Tische mit Glaselementen, z. B. ein Couchtisch mit Optiwhite-Glas, sehen keineswegs immer gleich aus. Und das nicht etwa rein aufgrund des Designs – nein, eine wesentliche Rolle spielen hier die Größe der Glasfläche sowie die Glasstärke.

Es gilt folgende Faustregel:

Je größer eine weiße Glasfläche und je dicker die Glasplatte, desto deutlicher kommt die grüne Note bzw. der türkise Schimmer zu Geltung.

Eben deshalb ist es immer ratsam, sich die Glasmöbel bzw. sonstige Glasprodukte live in einem Einrichtungshaus anzusehen. So können Sie den direkten Vergleich ziehen und besser einschätzen, inwiefern sich Glasstärke und Fläche auf die Optik auswirken.

Wie transparent die Glasfläche tatsächlich ist, lässt sich bei so einer Live-Erkundung übrigens ganz leicht testen: Legen Sie ein weißes Blatt Papier unter die Tischfläche. Bei sehr reinem, hochwertigem Optiwhite-Glas werden Sie kaum eine Verfärbung erkennen.

Bei normalem Floatglas hingegen wäre vermutlich ein Grünschimmer zu sehen.

Glasplatte für den Schrank

Viele Schränke und Regale enthalten Glaselemente. Vom schlichten Einlegeboden aus Glas bis hin zur Vitrine aus Glas: Auch bei diesen Möbeln erzeugt transparentes Glas einen dezenten und stilvollen Eindruck.

Und wieder spielt die Glasdicke eine wesentliche Rolle – wenn Sie z. B. ein Regal suchen, in dem Sie besondere Deko-Objekte in Szene setzen wollen, ist Optiwhite eine gute Wahl. Selbst bei sehr stabilen, dicken Glasplatten ist der Grünstich an der Schnittkante nämlich dann noch deutlich geringer als bei klassischem Floatglas.

Damit die Glasmöbel langfristig ihre optische Wirkung nicht verlieren, ist es natürlich wichtig, sie regelmäßig zu reinigen. Und das nicht einfach irgendwie, sondern sorgfältig und glasfreundlich. Wie das funktioniert, lesen Sie im Ratgeber zur Glasreinigung!

Glas nach Maß: individuelle Anfertigungen

Sie haben das perfekte Glasmöbelstück gefunden – doch es ist um Haaresbreite zu groß für den Platz, an dem Sie es gerne aufstellen würden? Diese Situation ist vielen nur allzu bekannt. Daher bieten viele Händler die Option Glas nach Maß an: Sie äußern individuelle Wünsche und das Möbelstück wird entsprechend angepasst.

Tipp: Sollten Sie sich für Optiwhite-Möbel von Dreieck Design entscheiden, können Sie die Option Glas nach Maß im Bestellvorgang ganz einfach unter „Sonderwunsch“ wählen. Eine Maßanfertigung ist kein Problem!

Aquarium aus Optiwhite-Glas

Abschließend ein kleiner Exkurs in die Aquaristik: Unter Aquarium-Besitzer/innen ist Weißglas eine gern gewählte Variante. Schließlich muss das Glas einem beträchtlichen Wasserdruck standhalten und ist dementsprechend dick. Bei gewöhnlichem Floatglas entsteht durch die Glasdicke schnell der relativ ausgeprägte charakteristische Grünstich. Jedoch ist die Entscheidung Optiwhite vs. Floatglas stets auch eine Preisfrage, wie Sie im Anschluss sehen werden.

Der Preis von Optiwhite-Glas

Wer Optiwhite-Glas kaufen möchte, sollte mit etwas mehr Budget kalkulieren. Doch warum ist das Weißglas hochpreisiger als normales Floatglas? Dieser Umstand ergibt sich u. a. daraus, dass die Herstellung von Klarglas-Produkten wesentlich energieaufwendiger ist. Das wiederum liegt nicht zuletzt am vergleichsweise geringen Altglasanteil, der in der Mischung enthalten ist.

Wie so oft sind die Kosten von Optiwhite-Glas also eine Frage der Qualität. Hohe Reinheit und sorgfältige, aufwendige Verarbeitung haben nun einmal ihren Preis…

Modern und vielseitig: Optiwhite-Glas bzw. Weißglas

Weißes Glas hat sich dank seiner vornehm-minimalistischen Optik längst zum Allrounder etabliert. Gerade im Interior-Bereich kommt das transparente Glas mit leicht türkiser Kante häufig zum Einsatz, wenn ein zeitloser und zugleich moderner Look erzielt werden soll. Bei angemessener Pflege ist so ein Optiwhite-Glasmöbelstück mehr als nur ein Trendmöbelstück – es bereichert die Einrichtung langfristig.

Neugierig geworden? Dann kommen Sie uns doch bei einem DREIECK DESIGN -Händler in Ihrer Nähe besuchen und überzeugen Sie sich selbst vom Unterschied zwischen Optiwhite- und Floatglas. Bei weiteren Fragen sind wir gerne für Sie da – kontaktieren Sie uns jederzeit!