Wohnzimmer einrichten

Autor: DREIECK DESIGN Redaktion
Zuletzt aktualisiert: 13.01.2021

Wohnzimmer einrichten: Ideen zu Farben, Möbeln und Dekoration

Ob zum Lesen, Spielen oder gemütlichen Zusammensitzen: Das Wohnzimmer ist das Herzstück jeder Wohnung bzw. jedes Hauses. Umso mehr sollte es ein Ort sein, an dem man sich gern aufhält. Sie möchten Ihr Wohnzimmer einrichten oder neu gestalten? In diesem Beitrag geben wir Ihnen dazu zahlreiche Tipps und Ideen an die Hand – zum Beispiel zur farblichen Gestaltung, der Platzierung der Möbel, verschiedenen Einrichtungsstilen und vielem mehr.

Wohnzimmer einrichten mit Stil - modernes Wohnzimmer
(Foto zeigt Couchtische QUADRO und CD Wandregale von DREIECK DESIGN)

Wohnzimmer neu einrichten: Was gehört alles in mein Wohnzimmer?

Gerade dann, wenn Sie ein Wohnzimmer komplett neu einrichten, sollten Sie sich zuerst einen Überblick verschaffen: Welche Möbel werden überhaupt benötigt? Die folgenden Einrichtungsgegenstände finden sich z. B. in den allermeisten Wohnzimmern:


Sofa

Das Sofa bzw. die Couch ist der zentrale Treffpunkt im Wohnzimmer. Je nach Raumgröße eignet sich ein kleines Zweisitzer-Sofa oder auch eine ganze Sitzgruppe. Eine kleine Couch lässt sich mit einem gepolsterten Pouf gut ergänzen.

Übrigens: Das Sofa muss nicht unbedingt an der Wand stehen. Gerade in großen Wohnzimmern können Sie das Sofa auch als Wohninsel in die Mitte stellen.

Wohnzimmer einrichten mit Stil - Sofa mit Couchtisch aus Glas von DREIECK DESIGN
(Foto zeigt CD Ständer CUBE und Couchtische FILIO von DREIECK DESIGN)


Couchtisch

Ein Couchtisch rundet die Sofa-Landschaft optisch ab und bietet außerdem praktische Ablagefläche. Für eine Abrundung im wortwörtlichen Sinne wählen Sie am besten einen kreisförmigen oder ovalen Tisch – dieser wirkt besonders weich und harmonisch. Wer es etwas klassischer mag, setzt auf ein eckiges Modell.

Generell gilt: Längliche Sofas benötigen auch ein längliches Modell (etwa rechteckige oder langgezogene ovale Couchtische), zu kleinen Sofas passt ein kreisrunder oder quadratischer Tisch. Eine weitere Möglichkeit: Sie verzichten auf den Couchtisch und wählen stattdessen zwei kleine Beistelltische, die Sie rechts und links vom Sofa platzieren.

Wohnzimmer einrichten mit Stil - Couchtisch aus Glas QUADRO von DREIECK DESIGN
(Foto zeigt Beistelltisch JANUS III und Couchtisch QUADRO von DREIECK DESIGN)


Regale

Egal, ob Sie Ihre Lieblingsbücher, den Vintage-Plattenspieler oder ein paar hübsche Deko-Gegenstände präsentieren möchten: Ein Regal gehört ebenfalls zu den „Must-Haves“, wenn Sie ein Wohnzimmer einrichten. Je nach Einrichtungsstil eignen sich z. B. Modelle im natürlichen Holz-Look, in farbiger Lackierung oder ein transparentes Glasregal bzw. eine beleuchtete Glasvitrine.

In den meisten Fällen steht das Regal an der Wand – in großen Wohnzimmern macht es aber auch als Raumteiler eine gute Figur.

Tipp: Als moderne Alternative zum klassischen Regal können Sie auf Sideboards und Konsolen zurückgreifen.

Wohnzimmer mit Stil einrichten - Glasvitrine von DREIECK DESIGN
(Foto zeigt beleuchtete Glasvitrinen SOLUS BACKLIGHT und Satztische ST 06 von DREIECK DESIGN)


Bilder und Accessoires

Für eine wohnliche Atmosphäre darf eine gewisse persönliche Note nicht fehlen. Gerade im Wohnzimmer spielt die dekorative Gestaltung eine wichtige Rolle. Mit Bildern an der Wand, Zierkissen und diversen Accessoires wird aus dem Raum Ihr individueller Wohlfühlort.


Wohnzimmer einrichten mit Essbereich

Sie möchten den Esstisch in das Wohnzimmer integrieren? In unserem Beitrag zum kombinierten Wohn-Esszimmer lesen Sie dazu viele nützliche Einrichtungstipps!

 

Wohnzimmer gestalten in verschiedenen Größen

Es gibt zwar einige „Grundregeln“, um ein Wohnzimmer zu gestalten – aber: Die passende Einrichtung hängt auch wesentlich von Größe und Form des Raumes ab. Aus diesem Grund finden Sie hier einige Tipps und Tricks speziell für kleine und große Wohnzimmer.


Kleines Wohnzimmer einrichten

Gerade in Städten ist der Wohnraum oft begrenzt. Aber auch auf wenigen Quadratmetern können Sie sich ein gemütliches Plätzchen schaffen. Mit den folgenden Ideen machen Sie das meiste aus einem kleinen Wohnzimmer:

  • Helle Farben: Weiß, Beige oder Pastellfarben lassen den Raum offener und größer wirken, da sie mehr Licht reflektieren als dunkle Farbtöne. Achten Sie also bei den Wandfarben und der Dekoration auf ein helles Farbschema.

  • Spiegel: Auch mit Spiegeln wirkt der Raum größer, als er eigentlich ist. Hängen Sie z. B. einen Spiegel über eine kleine Wandkonsole oder eine Kommode.

  • Sparsam einrichten: Es lohnt sich, kleine Räume besonders minimalistisch einzurichten. Beschränken Sie sich auf die wirklich wichtigen Gegenstände und lassen Sie bewusst auch einige Flächen frei.

  • Möbel mit Transparenz: Besonders geeignet sind Möbelstücke aus Drahtgestell, Korbgeflecht oder Glas, denn sie ermöglichen einen freien Blick durch das Zimmer. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Glas-Couchtisch?

  • Wuchtige Einrichtung vermeiden: Massive Möbelstücke können ihren eigenen Reiz haben – sind aber für kleine Räume nicht gut geeignet. Wählen Sie also besser filigranes Mobiliar, etwa Beistelltischchen mit dünnen Tischbeinen.

  • Hohe Regale nutzen: Wenn die Fläche knapp ist, gilt es, die Höhe des Raumes gut auszunutzen. Mit deckenhohen Regalen schaffen Sie Stauraum und können so ein kleines Wohnzimmer platzsparend einrichten.

  • Beleuchtung einsetzen: Mit den richtigen Lichtakzenten können Sie ebenfalls optisch für mehr Weite sorgen – z. B. mit LED-Stripes in Regalen oder einem hellen Deckenfluter.

Wohnzimmer einrichten mit Stil - kleines Wohnzimmer mit gebogenem Couchtisch UT von DREIECK DESIGN
(Foto zeigt gebogenen Glas-Couchtisch UT 20  und Beistelltisch FADO von DREIECK DESIGN)



Großes Wohnzimmer einrichten

Ein geräumiges Wohnzimmer zum Spielen, Fernsehen und gemütlichen Beisammensitzen – das ist natürlich der Idealfall! Allerdings kann sich hier auch die Frage stellen: Wie gestalte ich ein großes Wohnzimmer? Schließlich soll sich der Raum zu einem harmonischen Ganzen zusammenfügen.

Die folgenden Tipps helfen Ihnen bei der Gestaltung:

    • Schaffen Sie Wohn-Inseln: Unterteilen Sie den Raum in mehrere Bereiche und grenzen Sie diese durch Teppiche, Licht oder Farben ab. Ebenso geeignet sind Raumtrenner, etwa Paravents oder Standspiegel. So erhält das Wohnzimmer eine innere Struktur.

    • Massive Möbelstücke: Die große Couch-Landschaft oder das wandfüllende Regal aus Massivholz – im großen Wohnzimmer können Sie sich das leisten. Und mehr noch, der Raum profitiert sogar davon, denn er wirkt dadurch angenehm ausgefüllt.

    • Gemeinsamer Rahmen: Wenn Sie ein großes Wohnzimmer einrichten, sollten Sie darauf achten, dass der Raum optisch einen gemeinsamen Rahmen erhält. Das kann z. B. ein Muster oder ein bestimmter Farbton sein, welche sich durch das ganze Zimmer ziehen.

    • Mehrere Deko-Stücke zusammen arrangieren: Ein einzelnes Bild oder eine einzelne Vase können im großen Wohnzimmer schnell verloren wirken. Setzen sie daher auf Accessoires in Gruppen, z. B. mehrere Bilder, Beistelltische oder Pflanzen nebeneinander. Auch schön: Ein Gemälde in Übergröße – das können Sie sich nur in besonders geräumigen Zimmern leisten

Wohnzimmer einrichten mit Stil - großes Wohnzimmer mit Massivholzkonsole FLAIR von DREIECK DESIGN
(Foto zeigt Massivholzkonsole FLAIR in Eiche von DREIECK DESIGN)

Wohnzimmer einrichten: Farben und Wände

Grau, Weiß oder doch fröhliches Orange? Für das positive Wohngefühl dürfen natürlich die passenden Farben nicht fehlen! Je nach Vorliebe können diese gedeckt und ruhig oder auch etwas kräftiger ausfallen.

Tipp: Um das Wohnzimmer farblich zu gestalten, überlegen Sie sich am besten vorab ein konkretes Farbschema, das sich durch den ganzen Raum ziehen soll. Dieses können Sie dann sowohl bei der Wandfarbe als auch beim Kauf von Deko-Artikeln und Textilien berücksichtigen.

Welche Wandfarbe eignet sich nun im Wohnzimmer? Einige Ideen für beliebte Farben beim Einrichten des Wohnzimmers:

  • Weiß: Der Klassiker unter den Wandfarben kommt nie aus der Mode, denn weiße Wände sorgen für einen hellen, sauberen Eindruck. Wer sich für ein weiß gestrichenes Wohnzimmer entscheidet, kann dann dafür bei Einrichtung und Mobiliar stärkere Farbakzente setzen – zum Beispiel mit dunklen Bilderrahmen. Bei vielen modernen Wohnstilen sind weiße Wände hoch im Kurs, zum Beispiel beim skandinavischen Stil oder beim Minimalismus.

  • Helle, warme Töne: Ebenfalls beliebt und etwas wärmer als reines Weiß sind verschiedene Schattierungen von Beige und Gelb. Sanfte Beige- und Cremetöne halten sich im Hintergrund und sorgen für eine eher ruhige, warme Atmosphäre. Mit Gelb verleihen Sie dem Raum eine besonders fröhliche Note – je nach Geschmack können Sie zwischen leichtem Pastellgelb bis zu stärkerem Sonnengelb variieren.

  • Kräftiges Orange oder Rot: Damit wirkt der Raum dynamisch und modern – Sie sollten jedoch darauf achten, dass keine zu große Unruhe entsteht. Es empfiehlt sich, nur ein oder zwei Wände mit kräftigen Farben zu streichen und den Rest in neutralem Weiß zu halten.

  • Grau, Grün oder Blau: Grau-, Grün- und Blautöne verströmen Ruhe und können ebenfalls eine reizvolle Variante für die Wandgestaltung sein. Allerdings schlucken diese Farben viel Licht, sodass der Raum dunkel wirken kann. Sorgen Sie also gegebenenfalls für Ausgleich, indem Sie einige Wände weiß lassen.

 

Die passende Beleuchtung für das Wohnzimmer

Grundsätzlich empfiehlt es sich, im Wohnzimmer mehrere Lichtquellen zu kombinieren. Denn: Je nach Tätigkeit und Tageszeit benötigen Sie eher funktionale Lampen oder stimmungsvolles Licht.

Folgende Lampen sorgen für die Grundausleuchtung:

  • Deckenleuchte: Hier sollten Sie auf eine gute Ausleuchtung der zentralen Bereiche achten (z. B. Sitzecke oder Spielbereich). Experten empfehlen eine Lichtstärke von ca. 100 Lumen pro Quadratmeter.

  • Stehlampe: Für Bereiche, die besonders hell sein sollen – zum Beispiel zum Lesen oder Arbeiten, eignet sich eine zusätzliche Stehlampe. Modelle mit schwenkbarem Arm sind als Leselampen besonders praktisch. Das beste Leuchtmittel für diesen Zweck sind LED-Leuchten mit neutralweißer bis tageslichtweißer Lichtfarbe (ab 3.300 Kelvin).

Mit diesen Lichtern lassen sich angenehme Stimmungen zaubern:

  • Dimmbare Lampen: Decken- oder Wandleuchten mit Dimmfunktion sind ideal, um abends eine wohnliche oder romantische Atmosphäre zu schaffen.

  • LED-Strips: Diese können z. B in Nischen, Leisten oder Regalen angebracht werden. Es entsteht dabei indirektes Licht, – das Licht fällt nicht direkt in den Raum, sondern wird von der weißen Wand reflektiert – das besonders sanft und wohnlich wirkt.

  • Lichterketten: Nicht nur in der kalten Jahreszeit sind Lichterketten eine reizvolle Möglichkeit, ein stimmungsvolles Ambiente zu kreieren. Hängen Sie diese z. B. vor ein Fenster oder an die Wand – so entsteht ein verspielt-romantischer Look.

Wohnzimmer gemütlich einrichten: 5 Ideen für mehr Behaglichkeit

Klar: Das Wohnzimmer soll stilvoll eingerichtet und schön anzusehen sein. Mindestens ebenso wichtig ist aber der Gemütlichkeitsfaktor. Schließlich sollen sich dort alle BewohnerInnen so richtig wohlfühlen.

Die folgenden 5 Ideen zeigen Ihnen, wie Sie das Wohnzimmer gemütlich einrichten können:

Wohnzimmer mit Stil einrichten - Glasmöbel von DREIECK DESIGN
(Foto zeigt TV Tisch FLY, CD Ständer CD 504, gebogenener Couchtisch UT 05 und Beistelltisch JANUS III)


1. Wohntextilien

Behaglichkeit bedeutet Wärme – und was wäre besser geeignet, sich warm einzupacken als eine kuschelige Decke? Textilien aller Art sind daher ein Muss, um das Wohnzimmer gemütlich zu gestalten. Mit einem flauschigen Hochflor-Teppich, einem handgewebten Plaid und einigen Kissen sieht der Raum doch schon gleich viel wohnlicher aus, oder?


2. Gedeckte Farben

Farbtöne wie Beige, Hellgrau oder Blau strahlen Ruhe und Gelassenheit aus und tragen so zu einer gemütlichen Stimmung im Wohnzimmer bei. Grellere Farbtöne, etwa kräftiges Orange oder Rot, wirken dagegen eher belebend – und mitunter auch unruhig.


3. Natürliche Materialien

Kennen Sie den dänischen Wohntrend „Hygge“? Hier wird das gemütliche Wohnen ganz besonders großgeschrieben! Und nicht umsonst zeichnet sich der Hygge-Stil dadurch aus, dass bevorzugt Naturmaterialien verwendet werden: Mit Holz, Keramik, Leinen und Wolle wird es so richtig heimelig im Wohnzimmer.


4. Klarheit und Ordnung

Gemütlichkeit und Minimalismus widersprechen sich nicht: Ein geordneter Raum lässt den Geist zur Ruhe kommen und sorgt für mehr Entspannung. Achten Sie also darauf, das Wohnzimmer nicht mit Dekoration zu überladen und planen Sie genug Stauraum ein. Allerdings: Das Zimmer sollte auch nicht kahl wirken – die goldene Mitte ist hierbei gefragt!


5. Licht

Nicht zuletzt lässt sich das Wohnzimmer mit Licht gemütlich gestalten: Für eine behagliche Stimmung in den Abendstunden eignet sich vor allem Licht in einem wärmeren Farbton (weniger als 3.300 Kelvin). Dieses ähnelt dem Licht von Kerzenschein und Kaminfeuer – und sorgt somit für eine besonders behagliche Atmosphäre. Mit dimmbaren Leuchten, indirektem Licht durch LED-Stripes oder Kerzen können Sie den Raum gekonnt in Szene setzen.

Wohnzimmer schön einrichten: Welcher Einrichtungsstil passt zu mir?

Sie möchten das Wohnzimmer modern einrichten? Dann könnten Sie sich beispielsweise an einem der aktuellen Wohntrends orientieren. Wir stellen Ihnen hier 4 moderne Einrichtungsstile vor – lassen Sie sich inspirieren!


Rustikal-verspielt im Landhausstil

Sie möchten sich ein wenig ländlichen Charme in Ihr Wohnzimmer holen? Dann könnte Ihnen die Optik des Landhausstils gefallen: Hier orientiert man sich an der Einrichtung britischer Cottages. Natürliche Materialien wie Holz, Leder, Korbgeflecht, Leinen und Keramik sind beim Landhausstil ein Muss. Wie wäre es beispielsweise mit einem Sofa mit Leinenbezug und einem charmanten Ohrensessel aus Leder?

Die Dekoration darf ruhig ein wenig verspielt sein und kann sich an bäuerlichen Motiven orientieren: Eine gusseiserne Vase mit einem frischen Obstbaumzweig, ein Landschaftsgemälde oder hübsche Blumenmuster sind beispielsweise klassische Elemente.


Reduziert auf das Wesentliche: der Minimalismus

Ihnen gefällt schlichtes, aber dennoch schönes Design? Dann könnten Sie Ihr Wohnzimmer zum Beispiel minimalistisch einrichten. Schnörkel und Verspieltes sucht man hier vergeblich, stattdessen dominieren klare Linien und geometrische Formen.

Das Credo lautet: Weniger ist mehr. Dementsprechend beschränkt man sich bei der Dekoration auf wenige, ausgewählte Statement-Pieces – zum Beispiel einen Designer-Couchtisch oder ein modernes Kunstwerk.

Stylisches Wohnzimmer mit Designermöbeln von DREIECK DESIGN
(Foto zeigt die edle Holzkonsole FLAIR in Sonderlack und Glastisch QUADRO MAGNUM von DREIECK DESIGN)


Skandinavischer Stil mit nordischem Chic

Minimalismus, aber auf heimelig – das bietet der beliebte „Scandi-Style“. Auch hier setzt man auf klare Linien, funktionelles Design und eine schlichte Formensprache. Gleichzeitig legt man Wert auf natürliche Materialien, etwa Holz, Leinen und Baumwolle, und eine gewisse Bodenständigkeit.

Helle Farben – allen voran Weiß – sind besonders beliebt. Aber auch einzelne Farbtupfer sind erlaubt: Mit gemusterten Kissen, Kerzenständern oder einer Bildergalerie wird der Raum besonders wohnlich.


Ein Hauch von Nostalgie: der Vintage-Stil

Modern durch Retro-Charme – so könnte man den Vintage-Stil beschreiben. Denn die Wohnzimmer-Einrichtung im Stil der 50er-, 60er- oder 70er-Jahre wirkt gar nicht altbacken, sondern im Gegenteil richtig hip.

Am besten Sie entscheiden sich vorher für eine Stilepoche und machen sich danach auf die Suche nach passenden Möbelstücken, um Ihr Wohnzimmer einzurichten – z. B. auf Flohmärkten oder in Online-Börsen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Nierentisch im Stil der 50er-Jahre, einer Blumentapete im 70er-Style oder einer Kommode im Stile des Art déco?

Wohnzimmer modern einrichten – Sie haben viele Möglichkeiten!

Ob minimalistisch, Vintage-Stil oder eine bunte Mischung aus allem: Am Ende kommt es natürlich auf Ihren persönlichen Geschmack an, denn Sie sollen sich schlussendlich im Wohnzimmer wohlfühlen. Lassen Sie sich durch unsere Tipps also nicht einschränken, sondern sehen Sie diese als erste Inspiration. Denn ganz egal, wie Sie Ihr Wohnzimmer einrichten möchten: Erlaubt ist, was gefällt!

 

Verwenden Sie für das beste und schnellste Surferlebnis einen der Browser der neuesten Generation: Edge, Chrome, Firefox, Safari. Bei Verwendung von Browsern der älteren Generation können Browser- und Funktionsfehler auftreten.